Sie sind hier: Vertriebshotline (06235) 4908-66

KTL - Elektrotauchlackierung

KTL für hochwertigen Korrosionsschutz

Die KTL-Beschichtung ist die perfekte Kombination aus Korrosionsschutz, Qualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit. KTL steht für "kathodische Elektrotauchlackierung" und garantiert Ihren Produkten einen wirksamen und lang anhaltenden Korrosionsschutz, der eine gute Beständigkeit gegen chemische Beanspruchungen hat.

KTL - Schichtdicke

Die KTL - Schicht lässt sich entsprechend der Wünsche und Vorgaben in folgende Schichtdickenbereichen einstellen:

Normalschicht: 20 - 35 µm
Dickschicht: > 35 µm

Langlebige Produkte mit hohem Werterhalt sind das Ergebnis dieser perfekten Oberflächenversiegelung, die den hohen Standards der Automobil-Hersteller entspricht. Ferner bieten KTL beschichtete Oberflächen beste Bedingungen für eine Pulverbeschichtung oder eine herkömmliche Lackierung. Dies macht Sie unabhängig in der Auswahl von Farbe und Oberflächenstruktur.

Abb. KTL beschichtete Teile

KSI - KTL Besonderheiten sind:

  • Beizen als separaten vorgeschalteten Arbeitsgang
  • Variabel einstellbare Schichtdicke von 20 bis über 35 µm
  • Sehr guter Umgriff in Hohlräumen und schwer zugängliche Stellen durch lange Behandlungszeiten
  • Dadurch Beschichtungsmöglichkeiten von Wärmetauschern und Kühlern
  • Längere Einbrennzeiten für dickwandige Teile
  • Sehr gute Kantenabdeckung und damit verbesserter Korrosionsschutz
  • Dank unserer speziellen Vorbehandlung können die Materialien Stahl, Zink und bestimmte Aluminiumlegierungen beschichtet werden.
  • Überlackierung mit allen gängigen Pulverlacksystemen und konventionellen Lacken
  • Beständigkeit gegen handelsübliche Öle, Kraftstoffe und Bremsflüssigkeiten
  • Hohe Wirtschaftlichkeit
  • Sondergestelle - eigener Gehängebau bei KSI
  • Maskierungsarbeiten vor der Beschichtung

Die KTL-Lackierung von KSI ist geeignet für Produzenten und Kunden aus dem Bereich Automobil-, Nutzfahrzeug-, Land-/Forstwirtschaft- und Baufahrzeugindustrie, sowie deren Zulieferer.

Abb. KTL beschichtete Teile

KTL - Beschichtung

Die kathodische Elektrotauchlackierung (KTL) nutzt elektrochemische Vorgänge, um Farbe abzuscheiden. Das beim Elektrotauchlackieren zugrunde liegende physikalische/chemische Prinzip besteht darin, dass sich die positiv geladenen Lackpartikel im Tauchbad durch Anlegen einer Gleichspannung am Werkstück (der Kathode) abscheiden. Dabei scheiden sich die Lackmoleküle auch bei komplizierten Geometrien des vorbehandelten Werkstücks ab, wobei eine sehr gute Haftung erzielt wird.

Der KTL Prozess bildet einen gleichmäßigen Lackfilm über die gesamte Oberfläche. Dabei werden Hohlräume mitbeschichtet, soweit dies die elektrischen Feldlinien zulassen.

Um eine maximale Beständigkeit der KTL Beschichtung zu erzielen, vernetzt der Lackfilm anschließend im Einbrennofen und härtet bei etwa 180°C aus.

KTL - Vorbehandlung

Um die Schutzwirkung der KTL-Beschichtung zu optimieren, durchlaufen die Werkstücke die jeweils erforderlichen Vorbehandlungsstufen. Der eigentlichen KTL ist eine Niedrigzinkphosphatierung vorgeschaltet, die für notwendige Sauberkeit der Oberfläche und den Aufbau einer Haftvermittlerschicht zwischen Werkstück und Lack verantwortlich ist.

Bearbeitet werden können die Substrate:

  • Stahl
  • verzinkter Stahl
  • Stahlguss
  • verschiedene Aluminiumlegierungen
  • Aluminiumdruckguss

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit vor der KTL, in einem unabhängigen Verfahrensschritt, Stahlteile chemisch zu entzundern.

Der KTL vorgeschaltet ist eine nasschemische Vorbehandlung bei der die Teile alkalisch gereinigt werden und ein Haftungsvermittler aufgebracht wird (Zn-Phosphatierung).

KTL Teilespektrum

Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Teile sich für die KTL eignen.

Werkstoff Aluminium, Stahl, verzinkter Stahl, Stahlguss
max. Stückgewicht bis 800kg
max. geom. Abmessungen 2.250 x 1.200 x 1.700mm
Abweichungen davon sind in Einzelfällen u.U. möglich,
fragen Sie uns hierzu bitte an.