Sie sind hier: Vertriebshotline (06235) 4908-66

News

Neue KTL-Anlage bei KSI

Neubau einer umweltfreundlichen, energieeffizienteren KTL- Anlage bei KSI


Die KSI – Klaus Stahl Industrielackierungen GmbH, einer der größten und vielseitigsten Betriebe in der Lohnlackierungsbranche erreicht im Jahre 2019 einen neuen Meilenstein: Die Vergrößerung der Produktionskapazitäten um eine neue KTL-Anlage.


Der Startschuss zum Bau der neuen Anlage bei KSI - Industrielackierungen GmbH ist gefallen. In dieser wird die Beschichtung von übergroßen Teilen von bis zu 3,1m Länge, 1,8 m Höhe und 1,25 m Breite und von einem Gewicht bis zwei Tonnen möglich sein. KSI verspricht sich davon einen großen Marktvorteil und ein Alleinstellungsmerkmal, denn sie ist eine der wenigen Firmen, die solche großen Teilegrößen lackieren kann. In Zukunft können alle Metalle von Aluminium über Stahl bis hin zu Guss, Bauteile aller Art beschichtet werden.
In der neuen Anlage werden Stahl, Stahlguss und verzinkte Oberflächen separat von den Werkstoffen Aluminium und Aluminium-Guss vorbehandelt. Dadurch werden für jeden Grundwerkstoff die Vorbehandlung und die dafür notwendige spezifische Einstellung der Chemikalien und Parameter der Entfettung, Beize, Konversion und Passivierung individuell möglich.

Insbesondere ist dies wichtig für einen hochwertigen Korrosionsschutz bei den Leichtmetallen, da die Reaktionsmechanismen bei der Konversion, also dem Schichtaufbau auf dem Grundmetall, vollkommen unterschiedlich sind. Während bei Zink- und Stahlwerkstoffen die Zinkphosphatierung die optimale Vorbehandlung für besten Korrosionsschutz darstellt, ist es bei Aluminium, Aluminiumguss und seinen Legierungen der Ti-basierte Schichtaufbau, der zu hochwertigen korrosionsfesten Oberflächen führt. Ein spezieller Beizprozess vor der Konversion optimiert nochmals die besonders guten Eigenschaften dieser Vorbehandlung für Aluminiumwerkstoffe.
Damit bietet KSI für Aluminium als einer der wenigen Lohnbeschichter eine optimale KTL- Beschichtung.
In Kombination mit einer Pulverdecklackierung entstehen so nahezu unverwüstliche Beschichtungen.


Nicht nur die Kapazitäten in Sachen KTL-Beschichtung werden durch die neue KTL-Anlage erheblich vergrößert. Auch beim Thema Umwelt und Energie wird hier einiges verbessert werden. Ein wichtiger Aspekt der Entscheidung zum Bau einer neuen Anlage war auch die Nachhaltigkeit. So ist die neue Anlage ganz auf Wirtschaftlichkeit getrimmt. Sie ist durch schonenden und sparsamen Umgang mit den eingesetzten Materialien noch umweltfreundlicher und energetisch auf dem neuesten Stand.
Bestandteil der neuen KTL-Anlage ist ein neues Beizbad. In dieses können Teile eingeschleust werden und Verglasungen, Zunder, Rost und Öle beseitigt werden. Zusätzlich wird noch eine schwefelsäurebasierende Beize gebaut, in welcher mit Sauerstoff gelaserte Kanten gesäubert werden. Im Gegensatz zum schwefelsauren Beizbad, das in der KTL-Anlage integriert sein wird, um leichte Flugroststellen und Anhaftungen zu beseitigen, kann in diesem Beizbad die Verweildauer bestimmt werden und Teile so qualitativ noch besser, ohne die Oberfläche der Bauteile sichtbar zu verändern, gebeizt und gesäubert werden.

Die Fertigstellung ist geplant bis September 2019. Dann beginnt die Testphase mit Freigaben und schon ab November 2019 sollen die ersten Aufträge produziert werden können.
Das Jahr 2019 bedeutet für KSI nicht nur die Vergrößerung der Produktionskapazitäten, sondern ist auch ein Jubiläumsjahr für das Unternehmen. Die heutige „KSI - Klaus Stahl Industrielackierungen GmbH“ wurde vor 60 Jahren als handwerklicher Betrieb für die Oberflächenbearbeitung von Tisch- und Türblättern und der Aufbereitung alter Klaviere gegründet. Das heute mittelständische Familienunternehmen mit Sitz im rheinland-pfälzischen Schifferstadt mit seinen 185 Mitarbeitern hat eine Bekanntheit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Gleichfalls feiert auch die kathodische Tauchlackierung (KTL) ein Jubiläum: Seit 30 Jahren (Bau 1989) beschichtet KSI in diesem Verfahren. Dies ist jedoch nur eines der vielen Lackiermethoden die das Unternehmen anbietet: Darüber hinaus gehören auch Pulverbeschichtung, Coil Coating, Tampondruck und viele Dienstleistungen eines Lohnbeschichters zum Produktportfolio. (lk)

Zurück